Cuba Cruise für Singles neu besonders günstig!

Singles reisen bei Latin America Tours auf der Cuba Cruise neu besonders günstig!

Kuba_Cuba_Cruise_Latin_America_ToursSpezialangebot für Alleinreisende für alle Abfahrtsdaten der beliebten Cuba Cruise 2017. Kein Single Aufpreis für die Kabinenkategorien IA – XC. Angebot gültig für neue Buchungen bis einschließlich 28.02.17.

Bitte beachten Sie, dass dieses Angebot nur für oben genannte Kabinenkategorien gilt, für alle weiteren, höheren Kategorien gilt der reguläre Einzelzimmerpreis.

Promotion kann jederzeit zurückgerufen werden, und ist abhängig von der Verfügbarkeit, buchen Sie deshalb am besten gleich heute!

Weitere Informationen finden Sie hier: Cuba Cruise

 

Privatrundreise Kuba

Privatrundreise Kuba (November – Dezember 16)

Kuba_Oldtimer_Reisen_Latin_America_ToursOla Herr Rassmann

Back in the winter – adiós Cuba.

Unser Fazit: wir sind mit vielen zufriedenen Eindrücken zurückgekehrt und mit dem von ihnen (nach unseren Wünschen) zusammengestellten Reiseprogramm sehr zufrieden. Alles hat geklappt, und dass unser Aufenthalt mit den Fidel-Trauertagen zu einem „historischen“ Zeitpunkt stattfand, war ja nicht voraussehbar. So werden wir uns stets an diese Zeit erinnern.
Ein Wermutstropfen bleibt allerdings: Sin música bis Trinidad. Und so mussten wir auch auf die Tropicana-Show vom 30. November verzichten (und ich musste meiner Frau ein anderes Geburtstagsgeschenk organisieren, wir haben dann auf der Dachterrasse des Palador Doña Eutimia den Abend genossen).
Wir nehmen an, dass uns dies Auslagen der Show rückvergütet werden, so wie es uns die „Caribbean-Hostess“ am Flughafen erklärt hat.
Wie oben erwähnt: Unser Reiseleiter Jeandry und der Chauffeur Rolando haben uns überzeugt mit Fachwissen, Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und Fahrkönnen. Die Tages-Aktivitäten waren alle sehr interessant gestaltet und gut vorbereitet. Auch die Oldtimer-Zeitreise wird uns in Erinnerung bleiben, nicht nur wegen des einsetzenden Regens. Und der Microbus übertraf unsere Vorstellungen in Punkt auf Geräumigkeit und Klima. Alle drei privaten Unterkünfte waren sehr sauber und angenehm und wir hatten zuvorkommende Gastgeber und dazu feines Essen. Die Ausflüge (Wanderungen) waren ebenso ein Erlebnis und die lokalen Führer sehr bereichernd. Unsere Hotel-Resorts in Cayo Santa Maria und Varadero sind zwar untypisch kubanisch, weil sehr luxuriös (welch ein Unterschied!), doch an den Sandstränden konnten wir uns gut von den „Strapazen“ erholen. Auch die Shuttle-Dienste nach Varadero und Havanna waren pünktlich und die Fahrten sicher und angenehm.

Zum Schluss bleibt der Dank an Sie, geschätzter Herr Rassmann, für ihre Organisation und die wertvollen Hinweise und Anregungen im Vorfeld.

Mit bestem Dank und guten Wünschen für ein erfolgreiches 2017.

Familien B. und D.

Höhepunkte Kuba’s + Royalton Hicacos Resort

Höhepunkte Kuba's + Royalton Hicacos Resort (November 2016)

Kuba_Trinidad_Reiter_Reisen_Latin_America_ToursLiebe Frau Gaito,

Wie versprochen geben wir Ihnen gerne ein paar Eindrücke unserer Reise „ Höhepunkte Kuba“ bekannt.

Den Organisatoren unserer Reise möchten wir ein herzliches Dankeschön sagen. Alles hat bestens geklappt. Kuba ist landschaftlich ein wunderschönes Land und die Menschen sind trotz den vielen Einschränkungen freundlich und warmherzig. Wir hatten viel schöne und unvergessliche Erlebnisse.

In Havanna durften wir im schönen Ambiente des Paladars Ivan Chef Justo ein sehr feines Nachtessen geniessen. Besonders gut gefallen hat uns die Stadt Trinidad, wo wir uns abends draussen auf der Treppe der Casa de la Musica unsere zu Hause einstudierten Salsaschritte zum Besten gegeben haben. Hier haben wir auch im sehr guten Hotel Iberostar übernachtet.
Eine Augenweide war auch die Wanderung durch den Guayanara Nationalpark. Leider standen wir während der Reise oft unter Zeitdruck und mussten die Sehenswürdigkeiten im Schnelltempo anschauen. Das war schade.

Wir hatten grosses Glück, fand die Reise mit 6 Teilnehmern statt. Der Fahrer Juan hat uns immer pünktlich abgeholt. Bei unserem Reiseleiter Alex fühlten wir uns auch gut aufgehoben. Die Unterkünfte waren gut. Im Hotel Colòn in Camagüey konnten wir von einem fensterlosen Zimmer in ein Zimmer mit Balkon wechseln. In Santiago wurden wir nicht wie erwartet im Hotel Melià Santiago einquartiert, sondern im Gran Hotel. Das Essen dort war ungeniessbar und wir haben an den zwei Abenden in anderen Restaurants gegessen. Leider war das Essen auf der ganzen Rundreise mehrheitlich nicht gut zubereitet. Die Massenabfertigung in den staatlichen Restaurants war kein Vergnügen, und hat sich auch auf unser Wohlbefinden bemerkbar gemacht.
Eine ganz anderes Kuba präsentierte sich in Varadero. Das Royalton Hicacos ist natürlich traumhaft. Die Anlage ist wunderschön, der Strand ist gepflegt, das Personal ist überaus freundlich und das Essen (in Überfluss) sehr gut. Dieses Hotel können wir wärmstens empfehlen. Solange in Kuba keine Wendung des politischen Systems stattfindet, was die Kubaner nach dieser langen Zeit der verpassten Chancen wahrlich verdient haben, werden wir von einer weiteren Reise nach Kuba absehen.

Wie wünschen Ihnen frohe Festtage und im neuen Jahr viel Freude.

Freundliche Grüsse
I.L. und H.M.

Gruppenrundreise mit 18 Personen

Gruppenrundreise mit 18 Personen (November 2016)

Kuba_Camagüey_Kirche_Reisen_Latin_America_ToursSehr geehrter Herr Rassmann

Da bin ich wieder. Wie versprochen, will ich ihnen hier etwas über unsere Kubareise berichten, die ja eine ganz spezielle war, wie Sie sich denken können. Es hat schon speziell angefangen, denn alle 10 Businessreisenden flogen in Frankfurt aus der Businessklasse, weil unser Flugzeug, wie man sagte, nicht fliegen konnte, und ein kleineres flog. Auf dem Heimweg klappte es dann.

Bis Havanna hatten wir uns vom «Schreck» erholt, und das Parque Central gefiel wie immer. Die drei Tage Havanna gefielen sehr. In Vinales logierten wir zwei Tage im Casa Lozano und Casa Ray’s Casa Vinales. Im Casa Ray’s fühlten sich 4 Damen nicht besonders wohl, weil die Zimmer so lagen, dass zwei immer durch das andere Zimmer auf die Toilette gehen mussten. Aber sonst waren alle zufrieden, denn das Essen war jeweils ausgezeichnet.

Dann starb Fidel Castro: Keine Musik und keinen Alkohol mehr, ausgenommen in den Hotels. Wir alle haben das gut verstanden, wenn wir auch der Musik etwas nachtrauerten, hatten wir doch zwei Tage lang am Anfang sehr Freude daran. Nun zitterten wir um unsere Hotelzimmer, denn der Leichenzug durch ganz Kuba folgte uns mit zwei Tagen Abstand.

Noch einmal waren wir privat, in Camagüey. Unser Casa Duran war besetzt. Man bot uns aber zwei andere Häuser an, von denen eines perfekt und das andere aber schlecht war. Es war das Puchy Arrendador mit 5 Personen, die gar nicht zufrieden waren.

In Santiago verlief alles gut, unsere Befürchtungen waren umsonst, aber wir waren wirklich die letzten Gäste im Hotel Melia Santiago. Nach uns kamen Staatspräsidenten und Journalisten. 148 Zimmer waren bestellt.
Im ganzen kann man sagen, dass die Reise sehr geglückt ist, und wir Geschichte erlebt haben. Die kurzen Tage im Hotel Paradisus in Guardalavaca waren herrlich!

Noch kurz zur Reiseleiterin und zum Fahrer:
Maria-Teresa war unsere Reiseleiterin, sehr bemüht um alles. Es hat auch bestens geklappt. Leider sind ihre Ausführungen viel zu breit, zu ausschweifend, so dass man Mühe hat länger zuzuhören. Sie meint es sicher gut, lässt sich aber gar nichts sagen. Leider hatte sie oft Diskussionen mit unseren wirklich ausgezeichneten Fahrer Vicente Tamayo Leyva mit Bus 8039 Santiago de Cuba. Wir müssen ihn verteidigen, denn alle bezeugten selten einen so genauen, vorsichtigen und exakten Fahrer erlebt zu haben. In Havanna hatten wir am zweiten Tag einen leichten Unfall. Es war für ihn der erste seit 18 Jahren, als er mit der Busfahrt begann. Die Strassen sind recht schmal , und so fuhren wir durch eine solche Strasse, als es plötzlich knallte. Ein verrückter PW-Fahrer öffnete seine Autotür als der Bus vorbeifuhr. Unser Bus wurde von der Mitte weg nach hinten total zerkratzt. Glücklicherweise sah der Autofahrer seine Schuld ein und bezahlte Vicente einen Betrag, so dass keine Polizei gerufen werden musste.

Wir alle sind glücklich und mit vielen tollen Eindrücken heimgekommen. Ich danke ihnen von Herzen für alles!!!

Mit lieben Grüssen
B.H.

Kuba-Rundreise und Catamaran-Tour

Kuba-Rundreise & Catamaran-Tour (November 2016)

Kuba_Viñales_Tabakbauern_Reisen_Latin_America_ToursSehr geehrter Herr Rassmann,

ich hatte ja noch ein etwas ausführlicheres Feedback zugesagt, was ich hiermit erstellen möchte. Wir waren insgesamt sehr zufrieden mit dem Urlaub. Mir ist eines vorab sehr wichtig: Ich erstelle dieses Feedback lediglich als Information für Sie. Wir waren insgesamt sehr zufrieden mit dem Urlaub, es ist also keine Beanstandung! Für uns war alles ok.

Kuba-Rundreise:

1.- 4. Tag Havanna
Hotel war sehr gut, wir mussten zwar nach der ersten Nacht in ein anderes Zimmer umziehen, dafür bekamen wir aber für die erste Nacht die Suite - war ziemlich groß.

2. Tag: Besuch des Museums "Capitanes Generales" ist ersatzlos ausgefallen. Das Museum war geschlossen, weil es geputzt werden musste. Am nächsten Tag sollten der kanadische und vietnamesische Präsident kommen.
Mojito in Hemingways Stammkneipe fiel ersatzlos aus, da die Kneipe noch geschlossen war.
Mittagessen war im Restaurant "La Imprenta" geplant, wurde aber wohl versehentlich nicht reserviert. Die spontan ausgesuchte Alternative war aber auch sehr gut.
Der Rest lief wie geplant.

3. Tag Besuch des Festungswerkes Morro-Cabana: hier war leider kein Eintritt geplant. Wir haben um etwas Zeit gebeten und den Eintritt selbst bezahlt (6€ pro Person) - das wurde auch akzeptiert.

4. Tag Pinar del Rio, Vinales
Besuch eines Tabakbauern und Rundgang über Tabakfelder - der Rundgang fiel aus, weil die Felder gerade leer sind.
Mittagessen war im Paladar von Alberto Vitamina geplant - wir waren im La Ceiba, was wirklich sehr gut war.
Übernachtung war im Hotel Los Jazmines geplant (alternativ im Casa Particular). Wir waren in einem anderen Hotel, das sehr schön war. Es war allerdings kein Vergleich mit der Aussicht und Lage des ursprünglich geplanten Hotels.

5. Tag Las Terrazas/Soroa
Orchideengarten und Gemeinde Las Terrazas war sehr schön.
Geplant war die Übernachtung im Hotel La Moka (alternativ im Casa Particular). Wir waren in einem Casa Particular, das kein Vergleich zum Hotel war (das wir besichtigt haben). Das Zimmer war sehr eng und dunkel. Die Leute waren aber unheimlich nett und es war alles sauber. Das Essen war sehr gut.

6. Tag Las Terrazas/Soroa - Havanna
Es war eine Exkursion (Wanderung) "El Contento" geplant. Diese wurde uns leider verweigert, da wir keine Wander- bzw. Sportschuhe dabei hatten. Es wäre glaub ich gut, wenn diese Voraussetzung im Plan erwähnt wird. Man hat uns dann einen kurzen, alternativen Weg angeboten, der nicht so "schwierig" sei. Es war sehr schön.

7. Tag bis 10. Tag Tour über Remedios - Sct. Spiritus - Trinidad
Hier passte alles und war sehr schön.

Insgesamt haben sich die beiden Begleiter (Sergio der Reiseleiter, Whan (??) der Taxifahrer) sehr bemüht und waren sehr gut vorbereitet. Sie waren auch immer absolut pünktlich. Leider spricht Sergio schlecht deutsch und auch wenig englisch - er hat uns immer alle Infos zu den Sehenswürdigkeiten erklären können, er war sehr gut vorbereitet. Auch die Übersetzungen von anderen Begleitern (z.B. im Orchideengarten) hat er übernommen. Ein Gespräch mit ihm über Land und Leute war aber wegen der Verständigung nur schwer möglich. Der typische "small-talk" ging leider nicht.

Ansonsten war die Catamaran-Tour schön, wir hatten den besten Koch der Welt an Bord, was uns nach dem doch sehr einheitlichen Essen an Land (Reis, schwarze Bohnen, Schwein oder Huhn, manchmal Fisch oder Rindfleisch; keine Gewürze) ein echtes Erlebnis war. Wir waren super verpflegt und die beiden waren wirklich tolle Typen.

Mein Fazit ist (über alles): es war hochinteressant, ich hab viel über Kuba gelernt und bin froh für diese Erfahrung. Es gab durchaus viele schöne Momente, das Wetter, das Meer, die Inseln, das Land selbst: alles echt traumhaft. Von Havanna bin ich enttäuscht, weil da aus meiner Sicht zu viel oberflächliche Show aufgebaut wird, um den Tourismus zu bedienen. Es wird versucht, das Bild zu überzeichnen, das ein Tourist so von Kuba hat: bunt, laut, viel Musik, immer fröhliche Leute.
Das klappt aber halt nur an ein paar wenigen Stellen - man läuft um eine Häuserecke und sieht das ganze Elend direkt dahinter.
Auf dem Land und in den kleineren Städten ist es noch ursprünglicher und wirklich unheimlich schön.

Ich werde mich jetzt mehr um Informationen zu Kuba kümmern - schon deshalb, weil ja jetzt auch noch Fidel Castro tot ist. Es ist bestimmt spannend, wie es da weiter geht (dann noch mit Trump). Aber ich glaube, ich werde nicht nochmal hin reisen in nächster Zeit.

Wie gesagt, wir sind mit dem Urlaub und mit Ihrer Organisation zu 100% zufrieden - es war alles in Ordnung.

Viele Grüße,
U.B.