Salsa & die Klassiker

Salsa & die Klassiker,

Kuba_Salsa_und_Klassiker_Latin_America_Toursso heißt unsere neueste Rundreise für alle Liebhaber kubanischer Rhythmen.

 

Es liegt Musik in der Luft und wo Musik erklingt, wird auch getanzt! Bei dieser tollen Rundreise erleben Sie sowohl kulturelle, musikalische, wie auch landschaftliche Highlights!

Die Reise beginnt in der geschichtsträchtigen Hauptstadt Havanna, wobei ein Besuch des Tanz-Esembles Havana Queens natürlich nicht fehlen darf.  Perfekt eingestimmt auf diese rhythmische Reise geht es weiter über die Schweinebucht bis zur Kolonialperle Cienfuegos wo es heißt Son, Mambo und Bolero! In Trinidad erleben Sie den Cha-Cha-Cha und können an der Playa Ancon im Sand tanzen. Geschichtliche Eindrücke gewinnen Sie beim Besuch in Santa Clara und in der Hochburg der kubanischen Rumba, Matanzas. Am Ende der Reise führt Sie der Weg entweder wieder zurück nach Havanna oder auch nach Varadero.

Bringen Sie auf jeden Fall gutes Schuhwerk mit, Sie werden es brauchen! 🙂

Für mehr Details lesen Sie hier gerne weiter: Salsa & die Klassiker. 

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen

Ihr Latin America Tours Team

 

Individualreise Dominikanische Republik mit Reiseleiter

Individualreise Dominikanische Republik mit Reiseleiter (Februar 2017)

Dominikanische_Republik_Frau_Latin_America_ToursLieber Reto

Wir sind wieder zurück, es war eine wunderbare Reise und der Abschied von der Dominikanischen Republik fiel uns schwer.
Dazu beigetragen haben natürlich Fernando Garcia und Eduardo Morales. Die beiden waren so sympathisch, liebenswürdig, hilfsbereit, spontan und lustig, wir haben sie ins Herz geschlossen.
Sie haben sich um alles gekümmert und uns auch die Musik näher gebracht, denn Livemusikauftritte sahen wir keine.

Ich gebe nur mal ein Feedback, damit es nicht vergessen geht.

Santo Domingo:
Super Hotel
Stadtführung interessant
Kulinarische Reise: die Lokale sehr gut, die Speisen und Cocktails müssten geändert werden.

Barahona:
Sehr schön in der Casa Bonita, fein gegessen, interessantes und abwechslungsreiches Programm
Achtung: Larimar Werkstätte von Freitagnachmittag bis am Montagnachmittag um 14 Uhr geschlossen.

Jarabacoa:
Wunderbare Gegend, im Hotel Gran Jimenoa unfreundlicher Empfang

Punte Rucia:
Sehr schöne Unterkunft, gutes und sehr teures Essen. Mittagessen überteuert.
Keine Matten auf die harten Liegestühle, obwohl sie an der Wand angelehnt waren. Eventuell eine Warnung in den Unterlagen: Sandflöhe!
Leider fiel der Ausflug Cayo Arena wetterbedingt ins Wasser, schade.

Cabrera:
Hotel Baoba Beach zu abgelegen, keine Klimaanlage, am Strand kein Equipment. Am Morgen wollten sie, dass wir das Abendessen bestellen. Eine Küche im Appartment vorhanden, aber kein Glas, nichts. Playa Grande wunderschön.

Las Terrenas:
Wären wir gerne noch 2 Tage länger geblieben, schöner Strand, gute Restaurants etc. Wir wurden schon um 13.30 Uhr vom Hotel abgeholt, schien uns zu früh, aber der sei so. um halb sechs waren wir am Flughafen.
Im Hotel Alisei wollten sie erst das Frühstück verrechnen, wir hätten ohne Frühstück gebucht. Eine Mail an Fernando genügte, er brachte es in Ordnung.

Aber wir haben es sehr sehr genossen und könnten uns vorstellen, ein zweites Mal hinzureisen, mit diesen beiden wunderbaren Dominikanos kürzer unterwegs sein (schade), dafür aber etwas länger in Las Terrenas bleiben.
Falls du irgendwann in die Domrep reist und Platz hättest für je ein Päckli mit Schokolade, Zeltli und Lippenstifte für die Ehefrauen, würde ich dir das gerne mitgeben.

Wir hören voneinander und herzlichen Dank für die wunderbare Organisation unserer Reise in die Dominikanische Republik!

Liebe Grüsse

G.R., Schweiz

Studienreise Costa Rica

Studienreise Costa Rica (Mai 2017)

Costa_Rica_Thermalbäder_Arenal_Latin_America_ToursSo wie ich Mitte Mai – zu Beginn der grünen Saison eine Reise nach Costa Rica zu machen ist eine super Idee! Geregnet hat es ab und zu kurz, vor allem in den Bergen, aber es ist warmer Regen und dauert meist nur etwa 1 Stunde bevor die Sonne wieder rauskommt. Der Ansturm ist vorüber, die Preise sinken und Gedränge oder Anstehen habe ich nicht erlebt. Insgesamt fand ich Costa Rica viel kleiner und ursprünglicher als vorgestellt- die «grossen touristischen Zentren» wie La Fortuna beim Arenal oder Quepos beim Manuel Antonio Nationalpark sind zwar touristisch, aber immer noch klein und im positiven Sinne- hier gibt es Restaurants und Bars, es gibt lokale Busse und professionelle Ausflugsangebote. Man achtet generell extrem auf Umweltschutz und den Erhalt der Biodiversität- in Costa Rica findet man echten Eco-Vorzeigetourismus auf hohem Niveau mit gut ausgebildeten Guides. Daher würde ich Costa Rica für alle Reisenden die Natur erleben möchten empfehlen, insbesondere auch für Familien mit Kindern ab ca 6 Jahren. Man kann sicher und unbesorgt individuell reisen, mit Mietwagen oder ohne, man kann zu Beginn eine geführte Rundreise machen und dann auf eigene Faust weiter, abgelegenere Lodges organisieren die Anreise für Ihre Gäste professionell und was das Beste ist- alles kann miteinander kombiniert werden. Auch die Strassen sind auf den Hauptrouten sehr gut ausgebaut und beschildert - immer wieder gibt es gute Einkehrmöglichkeiten und die Distanzen zwischen komplett unterschiedlichen Landschaften, aktiven Vulkanen und Regenwald, trockener Küste, Mangrovengebiet oder schönen Stränden sind nicht gross.
Ich bin zunächst zum Arenal gefahren, der aktive Vulkan ist in der Gegend, die nebenbei verschiedenste Aktivitäten zu Land, Wasser und Luft bietet, allgegenwärtig. Faszinierend fand ich vor allem die Thermalbäder vom Tabacón. Man badet im durch vulkanische Aktivität aufgeheizten Fluss, der durch eine tropische Gartenanlage mit verschiedenen Becken fliesst- Romantik pur am Abend! Als nächstes sind wir zum noch recht unbekannten Tenorio Nationalpark am Rio Celeste gefahren – eine Gegend in der man automatisch einen Gang runterschaltet, den Tieren im Dschungel lauscht oder im Nationalpark eine Wanderung zum Wasserfall des himmelblauen Rio Celestes machen kann.
Auf die nächste Station freuten wir uns sehr- an der Playa Samara lockt der Pazifische Ozean und eine Pipa fría- hier kann man gut ein paar Tage am Strand relaxen.
Unsere Reise ging nochmals in eine sehr spezielle Gegend und in ein sehr spezielles Hotel am Rande des Palo Verde Nationalparks in Guanacaste. Ein Paradies für Vogelbeobachter und Liebhaber von noch unentdeckten, persönlich geführten Bijous inmitten von herrlicher Natur. Wer mehr Zeit hat für den ist auch die Gegend um den Carara Nationalpark interessant. Durch das besondere Mikroklima hat sich ein seltener Mischwald aus tropischem Trocken-/Feuchtwald gebildet, welcher den natürlichen Lebensraum vieler seltener Pflanzen und Vogelarten darstellt, z.B. den roten Ara. Wir sind dann via Manuel Antonio und Dominical in den kleinen Ort Uvita beim Marino Ballena Nationalpark gefahren. Der Meeresnationalpark ist sehr schön mit direktem Strandzugang, Highlight sind hier die Touren auf dem Wasser zur Wal- und/oder Delfinbeobachtung! Während der Tour fährt man auch an der Küste lang zu den Höhlen und den Tres Hermanas Inseln und kann Baden oder Schnorcheln.
Die letzte Station meiner Reise war San Gerardo de Dota, ein Bergdorf in unbeschreiblich schöner Landschaft direkt am Savegre Fluss, der sauberste des Landes. Neben der Quetzal Suche werden auch Wanderungen angeboten oder eine kurze Canopytour- mir hat es extrem gut gefallen, insbesondere auch das Essen. Nicht nur hier, im ganzen Land wird (natürlich vor allem in den zertifizierten Lodges) extrem Wert daraufgelegt, dass das Essen frisch mit lokalen Produkten hergestellt wird. Insbesondere für mich als Vegetarier war es kulinarisch durchweg eine super Reise was eine ziemliche Besonderheit ist in Lateinamerika.
Mein letztes Wort geht zu den Preisen, denn Costa Rica ist vergleichsweise teuer, aber man bekommt auch wirklich was für sein Geld. Unterkünfte, Essen, die Infrastruktur und die Guides sind herausragend gut- zudem ist jeder Besuch an den richtigen Orten eine Unterstützung dieses Tourismus und dieser Politik, weshalb ich auf jeden Fall nochmals wiederkommen werde!

Ihre

Maike Engler

Kombinationsreise Kuba & Panama

Kombinationsreise Kuba & Panama (März 2017)

Sehr geehrte Frau Engler,

ich möchte mich noch einmal für die vorzügliche Unterstützung bei der Vorbereitung unserer Karibik-Reise bedanken. Zusätzlich gebe ich Ihnen wie besprochen ein paar Details, die Ihnen vielleicht bei Ihren Beratungen helfen können.

Kuba_Havanna_Latin_America_ToursKUBA
- Die Hotels auf Kuba waren durchgehend von angenehmer Qualität (auch das Frühstück). Eine kleine Beeinträchtigung gab es in Havanna im "Loft Habana". Es war eine Baustelle. In Folge dessen war es im ganzen Haus etwas staubig (z.B. Handläufe und Treppen). Das Personal war aber sehr nett und hilfsbereit und hat dieses Problem gut aufgefangen.
- Positiv überraschend war für uns, dass bis auf Trinidad alle Essen in den Leistungen enthalten waren.
- Die ausgewählten Reisebausteine haben uns einen schönen Einblick in das westlich und mittlere Kuba gegeben. Gegen unsere Bedenken waren die Distanzen (gefahrene Kilometer) akzeptabel.
- Das Timeing (Fahrservice, Restaurant, Gide-Treffen etc.) war perfekt.
- Die beiden Restaurants, die wir über Sie in Havanna gebucht hatten, waren für einen Vergleich privat versus staatlich sehr gut geeignet. Sie waren beide ein Erlebnis.
- Mit der Sicherheit hatten wir während der ganzen Reise kein einziges Mal Probleme.
- Besonders bemerkenswert war unsere Reisebegleitung (Gide: Eduardo H. Cardenas; Fahrer: Julio A.P. Pena). Eduardo sprach ein "astreines" Deutsch, er war vorzüglich gebildet und informiert. Julio war ein extrem umsichtiger Fahrer. Er sprach ein sehr gutes Englisch. Beide zusammen waren für uns ein tolles Team. Sie waren sehr witzig, sodass wir viel Spaß miteinander hatten.
- Ich hatte für mich wichtige Medikamente in Remedios im Hotel vergessen. Eduardo hat das Problem in die Hand genommen und als wir in Havanna waren befanden sich die Medikamente bereits auf dem Weg zu uns in unser Hotel.

Panama_Panamakanal_Latin_America_ToursPANAMA
- Das Hotel "Toscana Inn" ist für Touristen weniger geeignet. Panama City ist eine Stadt in der sich bei den dort herrschenden Temperaturen alles zwischen Mall, Lobby und Club abspielt. Das draußen Rumlaufen ist nicht vorgesehen. Die Räumlichkeiten des "Toscana Inn" sind für derartiges Verhalten zu eng und zu wenig
attraktiv. Wir haben uns daher für ein Upgrade in das "Grace" (?) entschieden (atemberaubender Blick aus dem 16. Stockwerk, Freiluft-Pool im 12. Stock)
Bei dieser Maßnahme war Herr Michael Jäger sehr hilfreich. Er hat auch vor dem Flug nach Bocas für die Sicherstellung unseres Übergepäcks gesorgt.
- Die Kanaldurchquerung ist ein Muss.
- Das American Trade war eine wahre Freude
- Der Führer Adrian und der Fahrer Enrique waren sehr gut.

BOCAS
- Die Jungle Lodge mit "Meerblick" hat funktioniert, Sie erinnern sich? Das Frühstück war wunderbar.
- Ein echte Bereicherung waren die auf Bastimentos gebuchten zusätzlichen privaten Bootstouren (Strände wie aus dem Bilderbuch).

Mit freundlichem Gruß

G.H.

Individualreise Dominikanische Republik

Individualreise Dominikanische Republik (März 2017)
Dominikanische_Republik_Colmado_Latin_America_ToursHallo Frau Engler,

heute möchte ich Ihnen wie gewünscht unser Feedback zu unserer Reise durch die Dominikanische geben.

1. Flug mit Air France
Die Airline gehört sicher nicht zu den besten, Service und Sitzplätze sind eher untere Mittelklasse, aber es wurde immer pünktlich geflogen!

2. Hotel Weare Cadaques Bayahibe
Ein sehr schönes Hotel, klasse Lage und gutes Publikum. Allerdings bekamen wir keinen Gartenblick sondern schauten auf eine Mauer im Hinterhof. Man
sagte uns dass das die Zimmer  sind. Nach einem kurzen aber freundlichen Gespräch bekamen wir am nächsten Tag unser Zimmer zum Garten (Pool).
Darauf sollten Sie in Zukunft achten, es war definitiv kein Gartenblick.

3. Hotel Caribe Colonial
Das Hotel hat uns sehr gefallen, 10 Punkte für die absolute Top Lage.

4. Hotel El Quemaito
Dieses Hotel hatten wir nicht von uns gebucht und wir wunderten uns sehr dass wir dort abgesetzt wurden. Nach einem Gespräch wurde uns mitgeteilt, dass man das Playazul wegen mehrerer Beschwerden nicht mehr nutzen werde. Wir hatten dann zuerst ein wirklich schlechtes Zimmer unterirdisch bekommen, nach dem Gespräch mit bekamen wir aber das wohl beste Zimmer vom „HOTEL“. So richtig Hotel ist das auch nicht, eher ein umgebautes Ferienlager. Wir waren auch die einzigen Gäste, es sprach niemand englisch dort. In der Nähe gibt es absolut nicht zu sehen oder einzukaufen, für die 3 Nächte aber okay!
Man sollte dort Vollpension verkaufen, das Essen war gut.

5. Touren Cachote und Bahia de las Aguilas
Beide Touren 10 Punkte, gute Guides und klasse Programm.

6. Rancho Baiguate
Außer eine Schülerklasse aus den USA waren wir hier auch die einzigen Gäste, Zimmer und Essen war ok. Die Lage ist klasse, mit Tieren rund um die Terrasse
auch etwas abenteuerlich. Allerdings ist die Anlage in die Jahre gekommen, den „Hochseilgarten" würden Sie nicht wirklich nutzen wollen.

7. Hotel Playa Colibri
Weil das Rating bei 10 Punkten aufhört geben wir hier ganze 10 Punkte, 12 wären aber sicher angemessen. Es stimmte hier wirklich alles, die top Lage, das freundliche Personal und das Frühstück am Strand. Super schöne Zimmer, ein sehr schöner Garten. Weil die Anlage viele private Appartements hat ist auch das Publikum
sehr gut. Hier sind wir tatsächlich schweren Herzens weggefahren.

Apropos „wegfahren“. Die „Nicht-Abholen" am Airport in Punta Cana und das „Nicht-Abholen" am Colibri (bzw. nach weiteren 3 Anrufen am Abholtag 45 Minuten verspätet)
sei noch einmal kurz erwähnt. Streichen Sie diese Partnerschaft, denn wenn Sie in Zukunft einmal „ältere unbeholfene“ Gäste als Kunden haben könnte es mit diesem Transportunternehmen sehr viel Ärger geben.

Zu den 4 Privattransfers sei gesagt dass wir hier 10 Punkte geben, klasse Fahrzeuge, gute Fahrer und….. typisch deutsch bzw. schweizerisch: Jeder Transport war
100% pünktlich 🙂

Alles in allem würden wir Sie weiterempfehlen. Wenn wir das an anderer Stelle tun können geben Sie mir bitte Bescheid.

Eventuell kommen wir auf Sie nächstes Jahr bezüglich Nicaragua oder Panama zurück.

ich wünsche Ihnen noch ein schönes Osterfest.

Herzliche Grüße,

D.L. Schweiz