Der Amazonas-Urwald in Peru

Der Amazonas-Urwald in Peru – Abenteuer und Artenvielfalt in einem der letzten unberührten Naturparadiese der Welt

Peru, Amazonas, traditionelles Boot auf dem Fluss, Latin America Tours, ReisenDrei einzigartige Landschaftsregionen finden sich in Peru, dem „reichsten Land der Welt“, in denen Urlauber herrliche Reise- und Entdeckerbedingungen vorfinden. Neben dem bekannten Andenhochland mit seinen touristischen Hotspots wie den Städten Arequipa oder Cuzco, dem Weltkulturerbe Machu Picchu und dem höchsten schiffbaren See der Welt, dem Titicacasee, sowie der meist noch unbekannten Küstenregion mit sehr schönen Stränden vor allem im Norden des Landes, zählt auch das Amazonastiefland dazu.

Das Amazonasbecken umfasst jedoch nicht nur Peru, sondern die ganze nördliche Hälfte des südamerikanischen Kontinents, dazu gehören z.B. auch Teile von Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Bolivien und Brasilien. Alle Zuflüsse zum Hauptfluss gehören ebenfalls zu diesem Becken, die meisten entspringen im Andenhochland. Mit fast 7.000 km gilt der Amazonas als der längste Fluss der Welt und bekanntlich als „grüne Lunge der Mutter Erde“.

Peru, Amazonas, Urwald, Affen auf Baum, Latin America Tours ReisenPerus Amazonaszuflüsse Ucayali und Marañón fliessen durch eine äquatoriale Tiefebene. Hier ist es allzeit grün, feucht, die Flora ist ursprünglich, dicht und verschlungen, die Faune artenreich wie kaum an einem anderen Ort dieser Welt. Auf und zwischen den Urwaldriesen sowie im Wasser tummeln sich Aras und Papageien, Wasserschweine, Tapire, diverse Insekten und Affenarten, Kaimane, Fischotter, graue und rosa Süsswasserdelfine, Faultiere, Schmetterlinge, Vogelspinnen, Tukane und andere bunte tropische Vögel sowie Raubkatzen wie der Jaguar, Schlangen wie Boas und Anakondas, um nur einige Tierarten aufzuzählen.

Peru, Amazonas, bunter Vogel im Urwald, Latin America Tours, Reisen

Peru, Amazonas, indigene Frau, Latin America Tours, ReisenPeru, Amazonas, Urwald, Weitaufnahme, Latin America Tours, Reisen

Peru, Amazonas, Ausflug mit Schiff, Tierbeobachtung, Latin America Tours, ReisenIm peruanischen Amazonasgebiet gibt es in dem Sinne keine Jahreszeiten, Sonnenaufgangs- und Untergangszeit sind das ganze Jahr über mit gegen 6 bzw. gegen 18 Uhr gleich und die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind grösser als zwischen den einzelnen Monaten. Daher spricht man auch nur von Regen- und Trockenzeit. Regenzeit herrscht von November bis Ende Februar. Während dieser Zeit kann man Fluss- und Bootstouren besonders gut unternehmen. Da die Landwege teils überschwemmt sein können, sind Aufenthalte in einer Urwald-Lodge während der trockeneren Phase von März bis November zu empfehlen. Am meisten regnet es im Amazonasbecken während der Monate Dezember bis Februar. In einigen Nationalparks werden Touren während dieser Zeit sogar komplett ausgesetzt, wie zum Beispiel im Manu-Nationalpark.

Peru, Amazonas, traditionelles Handwerk, Latin America Tours, ReisenBesucher können die meist durch Reservate geschützte Tier- und Pflanzenwelt sowie auch unzugänglichere Gebiete, in denen noch indigene Volksgruppen traditionell und vom 21. Jahrhundert kaum beeinflusst leben, auf unterschiedliche Art und Weise entdecken. Komfortabel reist man per Kreuzfahrt auf dem Amazonas, nachhaltiger und intensiver erlebt man ihn bei einem Aufenthalt in einer Urwald-Lodge.

Zu den beliebtesten und bekanntesten Nationalparks im peruanischen Urwald zählen das Pacaya Samiria Reservat in der Amazonas-Region von Iquitos im Nordosten sowie das Tampopata Reservat und der Manu Nationalpark in Madre de Díos im Südwesten von Peru.

Im Detail lässt sich das Amazonasgebiet für seine Besucher auf verschiedene Arten erkunden und bietet unvergessliche Momente, Eindrücke, Begegnungen und Naturerlebnisse:

- Flusskreuzfahrten unterschiedlicher Länge, meist 3, 4 oder 7 Tage auf Schiffen mit einfacher bis luxuriöser Ausstattung, ausschliesslich von der Amazonashafenstadt Iquitos aus, welche nur per Flug zu erreichen ist.

- Nachhaltiger Urlaub in eine Lodge mit einfachem Standard bis hin zur Luxusvariante mitten im Dschungel. Dies ist sowohl in der Urwaldzone im Nordosten Perus im Einzugsgebiet der Hafenstadt Iquitos, wie auch in der Zone Madre de Díos im Südosten des Landes mit Zielflughafen Puerto Maldonado möglich.

- Regenwaldexpeditionen und Urwaldwanderungen zu Fuss, z.B. im Manu-Nationalpark.

- Bootsausflüge und Kanutouren werden von vielen Amazonas-Kreuzfahrtschiffen oder auch Lodges aus angeboten.

- Besuch bei indigenen Völkern und Schamanen, wird ebenfalls von vielen Amazonas-Kreuzfahrtschiffen oder auch Lodges aus angeboten.

- Canopy-Erlebnisse durch Wanderungen hoch über den Baumkronen auf Baumwipfelpfaden.

- Wildwasserraftings, dieses speziell auf dem Rio Tambopata in der Region Madre del Díos.

Peru, Amazonas, Bäume im Dschungel, Latin America Tours, ReisenVieles spricht somit für einen Abstecher in die peruanische Amazonasregion. Dieser lässt sich einfach mit einer Reise durch die anderen Regionen des Landes kombinieren, z.B. als Anschlussprogramm zu einer Kleingruppenreise oder privat geführten Reise zu den kulturellen Höhepunkten Perus. Reisevorschläge für Peru finden Sie zum Beispiel in unserem Online-Reiseplaner.

Lassen Sie sich von unseren Experten bei Latin America Tours beraten und erleben Sie eines der letzten Paradise der Erde!

Ihr Wolfgang Rassmann, Reiseexperte & Peru-Fan

Video mit freundlicher Genehmigung von LimaTours.

Das Latin America Tours Team auf Reisen

Das Latin America Tours auf Reisen! Argentinien, Peru, Dominikanische Republik - lesen Sie hier, welche spannenden Orte wir auf unseren diesjährigen Studienreisen entdeckt haben.

Als Reisespezialisten für Lateinamerika ist es uns wichtig, unsere Destinationskenntnisse regelmässig auf den neusten Stand zu bringen. Deshalb begibt sich jeder von uns einmal pro Jahr auf Studienreise in unsere Zielgebiete. Auf einer solchen Reise lernen wir viel über das jeweilige Land. Wir besuchen spannende und immer wieder neue Orte, unternehmen Aktivitäten, übernachten in verschiedenen Hotels und besichtigen weitere. Dabei sind wir stets auf der Suche nach den besten Erlebnissen in unseren Ländern.

Diese Informationen aus erster Hand werden jeweils zusammengefasst an das ganze Latin America Tours Team weitergegeben. Das Hauptziel der Studienreise ist es jedoch, das neue Wissen mit Ihnen, unseren künftigen Gästen, zu teilen und bei Beratung und Reiseplanung gezielte, aktuelle Tipps einfliessen zu lassen.

Was wir während unserer Studienreisen alles erlebt haben, werden wir in den nächsten Monaten auf unserem Blog aufschalten. Heute möchten wir Ihnen davon ein paar Highlights rauspicken, sodass Sie sich auf die kommenden Blogbeiträge freuen können.

Argentinien, Salta, Aussicht nahe Cuesta del Obispo, Latin America Tours, ReisenPeru, Indigenas mit Lamas, Latin America Tours, Reisen

Argentinien, Weingut, Weindegustation, Latin America Tours, Reisen

Argentinien, Nationalpark Estero del Iberas, Sumpf, Boot, Latin America Tours, ReisenReto Rüfenacht, Argentinien: Esteros del Iberá und Iguazú Wasserfälle

Der Nordosten von Argentinien und vor allem die Region um Posadas mit dem neuen Nationalpark Esteros del Iberá ist noch weitgehend unbekannt. Die Ausflüge in die Natur zur Beobachtung vieler Vögel und einheimischer Tiere sind einmalig. Eine interessante Tagesfahrt bringt einen dann nach Iguazú und zu den berühmten Wasserfällen. Ob argentinische oder brasilianische Seite, beide haben ihren speziellen Charme.

Peru, Machu Picchu, Latin America Tours, ReisenWolfgang Rassmann, Peru

Peru, das reichste Land der Welt, liegt aktuell bei vielen Reisenden aufgrund seiner Vielfalt voll im Trend. Die alte Inkastadt Cuzco und die nahegelegenen Inca-Ruinenanlagen wie Sacsayhuaman und Machu Picchu beeindrucken jeden Besucher, wie auch der bunte Indiomarkt von Chinchero im Heiligen Tal oder eine Kreuzfahrt über den Amazonas. Ebenfalls erwähnenswert: die hervorragende Küche des Landes! Einen Pisco Sour, lokalen Rotwein wie auch Ceviche oder Lomo Saltado sollte man unbedingt probieren!

Dominikanische Repubok, Jarabacoa, Rafting, Latin America Tours, ReisenMaike Engler, Dominikanische Republik: Outdoorparadies Jarabacoa und Schnorcheln auf Cayo Arena

Jarabacoa in den sogenannten Dominikanischen Alpen ist ein herrlich grüner, entspannter Ort mit einer Vielzahl an Outdooraktivitäten wie Wanderungen oder Reittouren zu Wasserfällen, Canyoning oder auch River Rafting durch wunderschöne Landschaft. Karibikträume erfüllen sich bei einer Schnorcheltour zum Cayo Arena, einer puderweissen Sandbank in türkisblauem Wasser und von einem Korallenriff umgeben. Erkundet werden können die Naturschönheiten der Insel problemlos mit dem eigenen Mietwagen.

Argentinien, Jujuy, Markt in Tilcara, Humahuaca Tal. Latin America Tours, ReisenTanael Michel, Argentinien: Andendörfer der Humahuaca Schlucht im Nordwesten

Im Nordwesten Argentiniens mischen sich Gaucho-Kultur und Inka-Tradition. Unweit der Grenze zu Bolivien dominieren Wüsten und Salzseen und bis über 6000 Meter hohe, schneebedeckte Anden-Gipfel das Landschaftsbild. Die Humahuaca Schlucht auf knapp 3000 m Höhe bietet interessante Dörfer mit Indiomärkten und verblüffendem Ackerbau inmitten einer bizarren Landschaft aus Kakteenhügeln und in allen Farben leuchtenden Gesteinsformationen.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Gerne stellen wir eine massgeschneiderte Rundreise für Sie zusammen - kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung. Viele Reisevorschläge finden Sie auch in unserem Online-Reiseplaner.

Ihr Latin America Tours Team

Peru, Cuzco, Kolonialstadt, Latin America Tours, ReisenArgentinien, Salta, Nevado de Cachi, Kakteen, Landschaft, Latin America Tours, Reisen

Peru, typisches Gericht, Essen, Latin America Tours, Reisen

Dominikanische Republik, Punta Rucia. Cayo Arena. Schnorcheln, Unterwasserwelt, Latin America Tours, Reisen

Argentinien, Jujuy, Purmamarca, Indio-Dorf, Latin America Tours, ReisenArgentinien, Jujuy, Indiomarkt Purmumarca, bunte Decken, Latin America Tours, Reisen

Latin America Tours an den Schweizer Ferienmessen

Fernweh? Besuchen Sie uns an den Ferienmessen 2019!

Mexiko, Kuba, Dominikanische Republik, Haiti, Belize, Guatemala, Nicarague, Costa Rica, Panama, Kolumbien, Ecuador, Peru und Bolivien - dies sind "unsere" Länder. Jedes von ihnen bietet ein ganz besonderes Reiseerlebnis.

Von Mittelamerika und der Karibik bis hin zu Südamerika können Sie sich auführlich von unseren Reisespezialisten beraten lassen. Wir helfen Ihnen, Ihre schönsten Tage im Jahr zu verwirklichen und auch die verborgensten Ecken jedes Landes zu entdecken.

Besuchen Sie unseren Stand und profitieren Sie von unserem Messerabatt von CHF 100 pro Person bei einer Neubuchung einer Rundreise aus unserem Programm.

St. Gallen: 18. - 20. Januar 2019
Bern: 24. - 27. Januar 2019
Zürich: 31. Januar - 03. Februar 2019

Mehr Informationen zu Öffnungszeiten, Tickets und Anfahrt finden Sie im PDF.

Stand von Latin America Tours, Ferienmessen, Schweizer Ferienmessen Zürich, St. Gallen, Bern, FESPO, Grenzenlos, BernExpo, Reisen     Stand von Latin America Tours, Ferienmessen, Schweizer Ferienmessen Zürich, Bern, St. Gallen, FESPO, Grenzenlos, BernExpo, ReisenRum-Degustation an den Ferienmessen Zürich und Bern, Rum Barcelo Imperial, Latin America Tours, Reisen

An den Messen Bern und Zürich haben Sie zudem die Gelegenheit, an einer Rum-Degustation teilzunehmen und mehr über die Rumsorten Lateinamerikas zu erfahren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Latin America Tours Team
#erlebensfreude

Peru – Reisebausteine individuell

Peru - Reisebausteine individuell (Oktober 2018)

Sehr geehrter Herr Rassmann

Ich möchte mich kurz zurückmelden.
Unser Aufenthalt in Peru war sehr schön. Alle Buchungen, die Sie für uns gemacht haben, haben geklappt, d.h. die Kontaktpersonen waren immer vor Ort und haben uns sicher zum nächste Ausgangspunkt gebracht. Cruz del Sur ist eine gute Bus-Transportgesellschaft.

Der Tag in Machu Picchu war sehr erlebnisreich. Wir sind um ca. 08.00 Uhr hinauf zum Eingang und waren dann 3 Stunden auf eigene Faust drin und sind zum Sonnengate hinaufgewandert und dann zurück zum Guardian House wo wir den Reiseleiter für den Besuch der Inkastadt getroffen haben. Diese Empfehlung hat uns Elisabeth (Reiseführerin vom Vortag) gegeben und sie hat dann auch den Machu Picchu-Führer informiert, dass wir uns beim Guardian House treffen, damit wir noch genügend Zeit vorher haben. Wenn wir das nicht gemacht hätten, hätte uns der Reiseführer in 2 - 3 Stunden durch die Inkastadt geführt und wir hätten danach wieder hinunterfahren müssen.

Freundliche Grüsse
U.V.