Cuba hat viel zu bieten

Kreuzfahrtschiff Celestyal Crystal (Februar 2016)

Sehr geehrte Frau Gaito,
nach vier Wochen Urlaub auf Cuba sind wir wieder zurück in der kalten Schweiz. Es hat uns sehr gut gefallen. Wir danken Ihnen für die perfekte Organisation. Ein paar kleine Abstriche mussten wir in Kauf nehmen, die lagen aber nicht im Verantwortungsbereich von Cuba Real Tours.
Cuba Cuise

Bei der Kreuzfahrt Cuba Cruise mit der „Celestyal Crystal“ wird doch die ganze Insel im Gegenuhrzeigersinn umrundet. Nach Santiago de Cuba geht die Reise der Atlantikküste entlang zurück nach Havanna. Das Ausflugsprogramm ist wie bei allen Kreuzfahrten bescheiden und teuer und wegen den kurzen Liegezeiten in den Häfen erst noch stressig.

Die PrivatrundreiseLa vida cubana” war suboptimal. Dies lag vor allem an den mangelnden Sprachkenntnissen und Kommunikationsfähigkeiten unseres Guides. Beim aktuellen Tourismusboom auf Cuba werden für Kleinstgruppen auch weniger geeignete Guides eingesetzt. Für Stadtführungen in Havanna war er ausgezeichnet. Weil wir die Plaza Vieja, Plaza de Armas, Plaza de la Catedral usw. bereits kannten, hatten wir Zeit, die lokalen Mercados und staatlichen Lebensmittelläden abseits der Touristenströme zu besuchen. Für Rundreisen jedoch beschränkte sich sein Wissen auf das gedruckte Programm. Als Entschädigung hatten wir dafür viele private Kontakte mit interessanten und herzlichen Kubanern.

Wir hatten das Glück, im Casa Particular in Havanna Herrn Marcel Rüegg zu treffen, der in allerletzter Minute dafür gesorgt hat, dass uns für die Rundreise ein bequemeres Auto zur Verfügung gestellt wurde. Das vorgesehene Auto war eine „Rostlaube“, praktisch ohne Federung, durchgesessenen Sitzen, zerrissenen Polsterbezügen etc. An dieser Stelle nochmals einen ganz herzlichen Dank an Herrn Rüegg.Viñales Tal

Die Casa Particular von Papo y Niulvis in Viñales ist zentrumsnah aber ruhig gelegen und hat einen schönen großen Garten sowie ein geräumiges Zimmer und servierte das beste Frühstück auf der ganzen Reise.

In Cienfuegos bietet die Casa Particular „Hostal Sunset“, eine spektakuläre Lage auf der schmalen Landzunge Punta Gorda. Auf der einen Seite ist der direkte Meeranstoß, die Vorderseite ist nur durch eine schmale Straße vom Meer getrennt.
Sandstrand Varadero

In Varadero hat das Melia Las Americas den schönsten Sandstrand, ansonsten war es die erwartete Ferienhochburg wie es hundert andere gibt. Trotzdem war es interessant, dieses andere Cuba zu sehen.

Matanzas bietet jeden Abend ein spektakuläres Naturprogramm, wenn sich tausende „Toti“, genannte schwarze Vögel im Zentrum der Stadt auf der Plaza de Libertad mit dem Sonnenuntergang auf den Bäumen niederlassen und ein grandioses Gratiskonzert zum Besten geben.

Die Zeit ging viel zu schnell vorbei. Cuba hat viel zu bieten und wir müssen es unbedingt noch einmal besuchen.

Herzliche Grüße,

P. Z. & V. R.
aus der Schweiz

Kuba-Kreuzfahrt mit Cuba Cruise

Sehr geehrte Frau Gaito,
wir sind gesund, munter und mit vielen Eindrücken aus Kuba retour gekommen.

Zu unserem Feedback:
-Es hat alles geklappt und die Dienstleistung Ihrerseits war sehr gut.
-Die Privatführung in Havanna war ein guter Einstieg und wohl das Professionellste (außer der Uhrzeit; Guide hatte andere Infos als wir), was wir auf der Reise erlebt haben.
-Havanna und Cienfuegos haben uns sehr gut gefallen. Leider haben wir in Santiago den Cubastyle nicht mehr angetroffen und es erinnerte uns an all die durch Touristen geprägten Städte Südamerikas.

-Noch einige Worte zur Kuba-Kreuzfahrt mit Cuba Cruise
-Gutes Preis-Leistungsverhältnis
-Die Angestellten waren bemüht, jedoch fehlte die Erfahrung und am Ende der Woche war das Leistungsniveau gesunken.
-Die Bildungsreisen der Amerikanischen Gäste dominierten das Programm, deshalb wurden viele Ausflüge storniert.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und werden Ihre Agentur auch weiterempfehlen.

Freundliche Grüße,
M.M. & S.M. aus
Deutschland

Baracoa: Ökoparadies in der Karibik

Der Südosten Kubas beeindruckt Besucher mit seiner endemischen Artenvielfalt.

Am frühen Morgen schiebt der fahrende Gemüsehändler sein Wägelchen quietschend durch die Gassen Baracoas. Kürbis, Kohl und Maniok preist er an, Zwiebeln und Bananenstauden hängen reif an der Wagenseite. Vor allem Einheimische, die eine Casa Particular betreiben, kaufen ein, um ihre Gäste fürstlich zu bekochen. Die kubanischen Bananen sind wegen ihrer Süße nicht mit der europäischen Supermarktware zu vergleichen.

In der Stadt am südöstlichen Zipfel Kubas, zeigt die Karibikinsel ihr ungesBaracoa, Buchtchminktes Gesicht. Unberührt, rückständig, üppig, tropisch feucht, rau vom Atlantik umspült, authentisch - all diese Beschreibungen treffen auf diesen Flecken Erde zu. Christoph Kolumbus landete auf seiner ersten Entdeckungsreise im Herbst 1492 an dieser Küste.

Die Abgeschiedenheit des Ortes ist topographischer Natur. Eine Gebirgskette trennt die Stadt Baracoa vom restlichen Teil der Provinz Guantánamo, die Passstraße wurde erst in den 1960er Jahren unter Fidel Castro gebaut, fünf Stunden benötigt der Bus von Santiago de Cuba nach Baracoa. Doch die mühsame Fahrt lohnt sich, der Ort zieht mich seine Gäste in den Bann.

Aufgrund seiner weltweit nahezu unvergleichlichen Art an endemischen Arten befindet sich hier eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete der Welt. Ein Ökoparadies. Bislang ist es dem kommunistischen Inselstaat offensichtlich gut gelungen, diese Biodiversität zu erhalten.

Quelle: http://kurier.at , 13. Mai 2015

Kuba Reisen – Ferien in der Karibik

Paradisus Princesa del Mar, StrandFerien auf Kuba sind eine tolle Abwechslung für Menschen, deren Wohnsitz sich in der Schweiz befindet. Schliesslich ist die Eidgenossenschaft in erster Linie für ihre atemberaubenden Gebirgszüge bekannt und hat keine Küstenregionen. Der Inselstaat in der Karibik hingegen ist ein wunderschönes Reiseziel für alle Schweizer, die einen erholsamen Aufenthalt am Meer schätzen und in dieser Zeit eine neue Kultur kennenlernen möchten.

Tropisches Klima auf Kuba – Beste Reisezeit

Die klimatischen Verhältnisse auf Kuba zeichnen sich durch grosse Unterschiede zum Wetter in der Schweiz aus. Der Inselstaat befindet sich in der tropischen Zone. Der Nordostpassat spielt eine bedeutende Rolle. Im Gegensatz zu Mitteleuropa gibt es auf Kuba nur zwei Jahreszeiten. Die Luft- und Wassertemperaturen sind ganzjährig warm, so dass ein Badeurlaub jederzeit möglich ist. Die Bedingungen für Surfer sind ebenfalls hervorragend. In den Monaten November bis April ist es überwiegend trocken und somit die beste Reisezeit, während von Mai bis Oktober die Regenzeit herrscht. In dieser Zeit muss mit Wirbelstürmen gerechnet werden. Aus diesem Grund verbringen die meisten Schweizer ihre Kuba Reise in der trockenen Jahreszeit. Ein Hurrikan kann schliesslich heftige Schäden verursachen, auch wenn dieses Land besser gegen Katastrophen geschützt ist als die anderen karibischen Inseln.

Die Schönsten Städte und Strände auf Kuba

Schneeweisse Strände, türkisfarbenes Meer und Kokospalmen gelten als charakteristisches Sol Pelícano, StrandMerkmal der Küstenregion auf Kuba. Doch die Auswahl schöner Orte und Strände ist gross.

Varadero ist der Name der grössten Touristenhochburg auf Kuba. Sie befindet sich auf der Halbinsel Hicacos an der nördlichen Küste. Die Entfernung zur Hauptstadt Havanna beträgt ca. 120 km. Jahr für Jahr verbringen zahlreiche Urlauber aus der Schweiz und anderen Ländern Europas ihre Ferien in diesem Ort. Der ausschlaggebende Grund für den Aufenthalt ist der weisse, feinsandige Strand, der in Kombination mit dem türkisfarbenen Wasser und den Kokospalmen eine echte Augenweide ist. Kuba Reisende bevorzugen meistens eine Unterkunft in Hotels der höheren Kategorie und buchen einen All-inclusive-Urlaub, weil sich die Mehrheit der Anlagen nicht in unmittelbarer Nähe zu irgendwelchen Einkaufspassagen mit Restaurants und Supermärkten befindet.

Abseits des Massentourismus ist die Playa Sirena ein wunderbares Plätzchen für eine erholsame Zeit in der Karibik. Wassersportler äussern sich immer wieder begeistert über den Traumstrand auf der Insel Cayo Largo im Süden von Kuba, der zu den beliebtesten Surfrevieren des Landes gehört. Für Menschen mit einem hohen Bedürfnis nach Einsamkeit ist dieser Küstenabschnitt genau das Richtige. Der Sand ist fein wie Pulver und der Strand sehr sauber. Erreichbar ist die kubanische Insel mit dem Flugzeug. Mit der Bimmelbahn oder mit dem Boot fahren Touristen nach der Landung zur Playa Sirena und lassen dort die Seele baumeln.

Kuba Rundreisen erlauben einzigartige Einblicke

Menschen, die ihre Ferien nicht ausschliesslich am Strand verbringen möchten, erkunden die Insel am liebsten auf einer Kuba-Rundreise. Schliesslich gibt es in diesem aufregenden Land so einiges zu entdecken. Nach der Landung in Havanna fahren die Touristen mit einem klimatisierten Bus durch die Insel und erleben dabei ein ganz besonderes Abenteuer. Zu den Höhepunkten auf Kuba Rundreisen gehört u. a. der obskure Kalkstein im Tal von Viñales. Diese Region ist in erster Linie wegen dem Tabak bekannt, der für die berühmten Zigarren angebaut wird. Es besteht die Möglichkeit, eine Zigarrenfabrik in Pinar del Rio zu besichtigen. Bei Viñales gibt es eine Tropfsteinhöhle, die mit dem Boot erkundet werden kann.

Havanna als Mischung aus Tradition und Moderne

Habana Vieja, Mann wäscht seinen Oldtimer   Havanna Vieja, Kapitol

Bei einer Rundreise durch Kuba sollte der Besuch der Hauptstadt Havanna auf alle Fälle eingeplant werden. Der auffällige Kontrast zwischen Tradition und Moderne macht diese Stadt zu einem reizvollen Ort, den die Urlauber nicht so schnell vergessen. Die traditionellen Bauwerke befinden sich in der Altstadt. Die Festung Castillo de la Real Fuerza wurde im 16. Jahrhundert als Schutz gegen Piraten errichtet und gehört seit 1982 wie die restliche Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Ausserdem gibt es in Havanna die Option, ein Rum-Museum zu besuchen. Das ist eine tolle Abwechslung im Vergleich zu anderen Museen, die normalerweise bei Besuchern aus der Schweiz und anderen Ländern einen guten Ruf geniessen.

Kultur und Natur in Santiago de Cuba

Santiago de Cuba, HafenIn der zweitgrössten kubanischen Stadt Santiago de Cuba gibt es auch eine Menge zu sehen. Auf dem Friedhof Santa Ifigénia befindet sich die Ruhestätte von José Martí. Der Schriftsteller wird auf Kuba als Nationalheld verehrt und symbolisiert den Kampf für die Unabhängigkeit des Staates. Weitere Höhepunkte in dieser Stadt sind die Kathedrale und die Festung El Morro, die ein Piratenmuseum beherbergt. In der näheren Umgebung kommen schliesslich auch die Naturliebhaber unter den Touristen auf ihre Kosten.

Der Naturpark Baconao verzaubert die Menschen mit wunderschönen Landschaften, die sich stark vom Bild der Natur in der Schweiz unterscheiden. Das Biosphärenreservat verfügt über zahlreiche Attraktionen, welche die Besucher auf Anhieb in ihren Bann ziehen. Eine Wanderung zum 1.225 m hohen Gran Piedra zeigt den Inselstaat von einer Facette, die im Gegensatz zum Massentourismus in Varadero steht. Die Gäste aus dem Ausland betrachten die artenreiche Pflanzenwelt, die in vielen bunten Farben durch den Park schimmert. Ein weiterer Blickfang ist die Lagune, die sich zu einem beliebten Fotomotiv entwickelt hat.

Fahrt nach Santa Clara als historisches Highlight

Ein weiteres bekanntes Ziel von Kuba Rundreisen ist Santa Clara. Diese Stadt im Landesinneren steht ganz im Zeichen von Ernesto „Che“ Guevara. Immerhin befindet sich das Mausoleum des Revolutionärs in diesem Ort. Ausserdem wurden ein Museum und ein Denkmal zu seinen Ehren errichtet. Santa Clara vermittelt den Urlaubern aus der Schweiz einen interessanten Einblick in ein bedeutendes Stück kubanischer Geschichte.

Cienfuegos – Die Perle des Süden

Die Stadt Cienfuegos befindet sich an der Südküste Kubas und bedeutet übersetzt Stadt der Palacio Valle, Restauranthundert Feuer. Sie wird auch als Perle des Südens bezeichnet. Die Stadt besitzt einen der wichtigsten Häfen der Insel und darüber wacht das mächtige Fort Castillo de Jagua welches 1745 zum Schutz vor Piraten in der Karibik errichtet wurde. Die Altstadt von Cienfuegos gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Veranstaltungen auf Kuba – Es ist immer was los

Im Gegensatz zur Schweiz steht der Karneval auf Kuba in den Monaten Juli und August auf dem Programm. Da verwandeln sich die Strassen in ein buntes Meer voller Farben. Es sieht fast ausschlielssich fröhliche Gesichter zu sehen, zumindest solange die Einheimischen ihre Masken noch nicht aufgesetzt haben. Die kreativen Kostüme machen jeden Umzug zu einem optischen Blickfang. Es wird viel Musik gespielt, und das Lachen der Kinder sorgt für ein wunderbares Gefühl.

Im Schweizer Karnevalsmonat Februar hingegen ist die Fiesta de las Toronjas angesagt. Dabei handelt es sich um die Ernte von Grapefruit, die auf der Isla de la Juventud als rauschendes Fest gefeiert wird. Die Früchte werden häufig zum Schnaps verarbeitet, so dass dem feuchtfröhlichen Treiben nichts mehr im Weg steht.

Auf Reisen nach Kuba erleben Touristen aus der Schweiz ein kurzweiliges Vergnügen und kehren immer wieder gerne auf die Insel zurück um hier bevorzugt im Winter Ihre Ferien in der Karibik im Warmen zu verbringen.

Quelle: Schweiz Tipps

Kuba Kreuzfahrt mit Your Cuba Cruise

6 UNESCO Weltkulturerbe Stätten in nur 7 Tagen - Die Cuba Cruise macht´s möglich

Das Schiff "Louis Cristal"

Das Schiff "Louis Cristal"

Seit 16. Dezember bietet das Kreuzfahrtschiff „Louis Cristal“ die einzigartige Möglichkeit Kuba in einer einwöchigen Kreuzfahrt komplett zu umrunden. Mit einer Kapazität von 1,200 Passagieren und 400 Crew-Mitgliedern offeriert das schwimmende Hotel eine gute Alternative für Geniesser mit wenig Zeit.

Heute Holguin, morgen Santiago und überübermorgen Cienfuegos?  Heute Holguin, morgen Santiago und überübermorgen Cienfuegos? Mit Your Cuba Cruise an Board des Kreuzfahrtschiffs "Louis Cristal" ist dies nun auch sehr entspannt auf dem Seeweg möglich . Wir hatten das Glück die Jungfernfahrt des Schiffes zu begleiten.

Entspannung und Kultur
Der erste Tag an Bord gestaltet sich aus verschiedenen Aktivitäten vom Entertainment Team, geleitet vom multilingualen Cruise Director Danny, sowie entspannen am Sonnendeck. Vor allem für Kunden, die vor Antritt der Kreuzfahrt eine Vorreise gemacht haben, nutzen diesen Tag um neue Energie sammeln, bevor es ab Tag 2 jeden Tag einen Halt in einer anderen Stadt gibt.
Der Osten Kubas, bekannt als Geburtsstätte der Revolution und der Castro Brüder, bietet mit den 2 Städten Holguin und Santiago, nicht nur kulturelle Aktivitäten, wie den Besuch der Moncada Kaserne, Schauplatz eines gescheiteren Überfalls von Fidel Castro und weiteren Revolutionären im Jahre 1953, sondern auch Ausflüge in die faszinierende Natur, wie Paradise Island.

Cayo Saetía (Paradise Island)
Nach einem kurzen Zwischenstopp in Montego Bay, Jamaica, fährt das Schiff nachts weiter, um am nächsten Morgen in der französisch-inspirierte Stadt Cienfuegos anzulegen. Tipp: Sichern Sie sich einen Platz auf dem Sonnendeck, um die Einfahrt in die enge Bucht von Cienfuegos mitzuerleben, vorbei am Castillo de Jagua dauert die Einfahrt etwa 30 Minuten. Von dort empfehlen wir einen Ausflug in das kleine Städtchen Trinidad, mit seinem Kopfsteinpflaster und den verwinkelten Gassen, ein Muss für jeden Kuba-Besucher.

Einfahrt in Cienfuegos
Die Schifffahrt endet mit einem letzten Tag an der traumhaften Punta Francés, dem Hauptstrand an der „Insel der Jugend“. Geniessen Sie einen letzten Mojito am Strand, bevor das Schiff nachts in Richtung Havanna fortsetzt, um die Hauptstadt am frühen Morgen zu erreichen.

 

 

Unsere Tipps an Bord
Buchen Sie eine der Kabinen auf der rechten Seite des Schiffes, so haben Sie, wenn Land in Sicht, den Blick auf die kubanische Insel von Ihrer Kabine (sofern eine Aussenkabine gebucht wurde). Als Zahlungsmittel eignet sich an Bord vor allem eines: die Kreditkarte. Sonst in Kuba nicht weitläufig akzeptiert, gilt sie hier fast als Muss. Leben Sie sorgenfreier, indem Sie Ihre Daten bei Einschiffung bekannt geben, so werden etwaige Rechnungen für Exkursionen, Getränke, Einkäufe im Duty Free Shop, etc, direkt auf Ihr Zimmerkonto geschrieben und schliesslich von Ihrer Kreditkarte abgebucht.

Besuchen Sie die Abendshows in der Metropolitan Lounge, wenn das Schiff am Abend in einem Hafen ankert, so werden verschiedene kubanische Gruppen eingeladen. Am ersten Abend konnten wir so den Nationalzirkus von Kuba mit seinen verschiedenen Akrobaten bestaunen, in Santiago gab es eine Folklore Show und in Cienfuegos wurde der berühmte Flamenco Künstler Joel Zamora an Bord geladen.

 

Weiterführende Links: